reduce to the max

Trekkings sind für mich Erholung pur. Das Draussen-Sein, die Bewegung, das Gehen, der Austausch mit Freunden, der Nervenkitzel hin und wieder, das gemeinsame Kochen am Feuer und die Nächte unter dem Sternenhimmel lassen mich Freiheit erleben. Unterwegs kann ich meine Gedanken ordnen. 

Damit ein Trekking so genussvoll ist, lasse ich vieles zu Hause. Nur das nötigste kommt mit und davon das leichteste und die kleinste Ausführung: Reduce to the max.

Für den Selvaggio blu packte ich folgendes: 

das Schlafzimmer

  • Das Z-Lite - zum Sitzen am Feuer, zum Schutz der aufblasbaren Matte vor Dornen und spitzen Steinen.
  • Die aufblasbare Matte Neoair XTherm von Thermarest. Sie beschert mir einen erholsamen und warmen Schlaf. Das ist mir wichtig nach soviel körperlicher Leistung. Gut erholt, lässt sich der nächste Tag leichter geniessen. 
  • Den Daunenschlafsack Cumulus Panyam. Ein Mann würde wohl den Linelight wählen. Doch ich mags gerne warm. Und wie schon oben erwähnt, ist mir ein warmes weiches Bett ein paar Gramm wert. Denn ohne guten Schlaf, bin ich nicht zu gebrauchen. 
  • Das Tarp teile ich mir mit einer weiteren Person. Je nach Wetterprognose bleibt es sogar im Hotel.

Essen, Trinken und so

  • Weil wir unterwegs am Feuer kochen, gehört ein Titanset in meine Ausrüstung: Teller, Tasse und Besteck. Und natürlich ein Sackmesser. Kein Mulitool. Eine gute Klinge und evtl. eine Säge reichen aus. 
  • Die Stirnlampe Zipka von Petzl. Sie ist immer griffbereit, denn sie leuchtet mir den Weg, wenn die Tagesetappe sich bis in die Nacht hinein zieht, am Abend zum Kochen und Essen und nachts, wenn ich in die Büsche muss.
  • Zum Trinken mag ich die 1-Liter-Flasche von Nalgene. Sie erträgt auch einen heissen Tee, ohne zu Schrumpfen und lässt sich dank der Weithals-Öffnung leicht auswaschen. 

Kletterzeugs

Der Selvaggio blu umfasst einige Abseiler und wenige Kletterstellen. Daher braucht es die nötigsten Klettersachen: 

  • 1 Klettergurt, 4 Schraub-Karabiner, 2 Schlingen, 1 Abseilgerät, 1 Prusik
  • etwas Reepschnur von Tendon ist immer gut

Kleider und Firlefanz

  • eine warme Jacke von Ortovox oder Daunenjacke Cumulus für den Abend und die Nacht, evtl. Regenjacke
  • eine lange Hose, bequem und robust gegen das Gestrüpp
  • ein langes Wollshirt
  • ein Woll-T-Shirt oder Tanktop
  • eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille
  • Ersatzwäsche aus Wolle (1 Paar Socken, 2 - 3 Unterhosen, 1-2 T-Shirts aus Wolle)
  • Sonnencreme, klein
  • Zahnpaste (Muster), Zahnbürste
  • das Waschmittel Wilderness Wash von Sea to Summit

Rucksack

So bleibt im Rucksack noch Platz für den Proviant. Dennoch passt alles in den 40-Liter-Rucksack Porter von Hyperlite Mountain Gear und ich kann leichtfüssig die Berge erklimmen und die Aussichten geniessen, die sich bieten.  

Für Ordnung im Rucksack sorgen der Pod und die Rollbeutel von Hyperlite. Die sind zwar alle gleichfarbig, aber sie können mit einem wasserfesten Filzstift einfach beschriftet werden. So muss ich nicht immer den ganzen Rucksack ausräumen, wenn ich etwas suche.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.