Hobo von esieben.ch - die Lust am Ausprobieren

Die e7° Beratung Bildung Reisen GmbH hat sich der Zusammenarbeit mit Menschen verschrieben. Warum? Weil unser grösstes Entwicklungspotential in einer Arbeitskultur steckt, in der Menschen aus echter Begeisterung ihr Bestes geben. Augenhöhe statt Unterordnung, Gemeinsinn statt Silodenken, gemeinsam entwickeln statt anordnen – Menschen die so arbeiten sind glücklicher und erfolgreicher.

Und warum hat e7° einen Hobo entwickelt?

Tja, wenn’s auf diese Frage eine einfache Antwort gäbe… Aus der Lust am Ausprobieren. Aus der Freude an schönen und praktischen Dingen. Aus der Notwendigkeit, draussen schnell ein Menu zuzubereiten auch mit wenig Holz. Aus der kindlichen Freude, etwas selber Entwickeltes in den Händen zu halten, nach allen Seiten zu wenden und zu bestaunen.

Wie ist ein Hobo perfekt?

Die Idee entstand am Feuer, an einer türkisblauen Bucht an der Ostküste Sardiniens. e7° war mit trekkingbegeisterten Freunden auf dem Selvaggio Blu, hatte 1’500 Höhenmeter in den Knochen und gerade ein leckeres Nachtessen auf einem Hobo gekocht. Satt, zufrieden und müde streckten sie ihre Beine aus und drei von ihnen begannen in Gedanken den Hobo, den sie dabei hatten, weiter zu entwickeln. Wie müsste ein Hobo denn sein, damit er perfekt wäre? Voilà, das Resultat!

Fertigung in St.Gallen

Der Hobo ist aus 100% Aluminium. Das Design stammt von Thomas Ghelfi in Zusammenarbeit mit Stefan Hofinger und Damien Regamey. Die Fertigung erfolgt beim st.gallischen Metallbauer Rey. Und die Hüllen werden in liebevoller Handarbeit aus gebrauchten Planen durch Kleika - einem Integrationsprojekt für Erwerbslose Frauen - in St.Gallen genäht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel