Buchtipp: Einer für alles, 80 Rezepte und ein Topf

Gute Freunde erkennt man daran, dass sie wissen, was man gerne geschenkt bekommt. Von so einem guten Freund habe ich ein Kochbuch geschenkt bekommen. Nicht irgendein Kochbuch. Sondern 80 Rezepte, die man in einem Topf zubereiten kann. Mann soll ja nicht immer alles in einen Topf werfen. Aber beim Kochen im Outdoor ist das überaus praktisch, weil man nur eine Feuerstelle braucht sowie weniger Töpfe mittragen und abwaschen muss. 

Die Rezepte in „Einer für Alles“ stammen vom leider im letzten Jahr verstorbenen Meisterkoch Meinrad Neunkirchner. Er kochte bis 2015 im Gourmet-Restaurant „Freyenstein“ in Wien, normalerweise mit vielen Töpfen. Wer jetzt abgefahrene Rezepturen mit exotischen Ingredienzen erwartet, wird positiv überrascht. Miesmuscheln und Estragonessig sind schon die ausgefallensten Zutaten. Die Rezepte kommen sehr bodenständig aber mit Finesse daher. Auch Löwenzahn, Brennnessel und Bärlauch haben ihren Platz darin. Einige bekannte aus der Outdoor-Küche (Dörrfrüchte-Porridge, Risotto, Chili con Carne, Ratatouille, Linsen mit Speck) werden in neuem und verfeinertem Licht präsentiert. Ergänzt werden sie durch (für mich auch in der Hausküche) eher unbekannte Gerichte wie Süsskartoffel-Curry mit Limette oder geschmorte Schweinebacken mit Pastinaken und Meerrettich. 

Alle Menüvorschläge sind mit gelungen Fotos ergänzt (damit man weiss, wie es vor dem Servieren aussehen soll).

Rezept startseite mit Foto

Das Buch ist in zehn Kapitel gegliedert. Vom Frühstück über Suppen, Getreide-, Fleisch- und vegetarische Gerichte bis hin zu büro- und festtauglichen Rezepten ist für jeden etwas dabei. Bei letzteren dient der Topf übrigens auch als Transportbehälter. Auch das Backen und das Süsse (der mir wichtigste Bereich) kommen nicht zu kurz. Die Rezepte sind zur schnellen Orientierung über Symbole charakterisiert (passende Saison, schnell, vegan, Topfgrösse). Des Weiteren sind Varianten, Tipps und Getränkeempfehlungen enthalten.

Die Autorin Katharina Seiser hat zudem Kapitel mit wertvollen Informationen zu Töpfen im allgemeinen und Kochgeschirr aus Emaille im Speziellen eingearbeitet.

Kapitel mit Infos zu Töpfen

Darin finden sich hilfreiche Tipps zu Form, Grösse, Material und Ausstattung von Töpfen. So habe ich beispielsweise gelernt, dass Spargeltöpfe unnötig sind, da das Gemüse auch in anders geformten Töpfen hervorragend zubereitet werden kann. Auch für hintergründiges hat es Platz: Das Feuer, der Herd und damit der Topf als Zentrum für gemeinsames Kochen und Essen oder ein Kapitel über die „Ambivalenz des Besitzens“.

Die feinen und outdoor-tauglichen Rezepte, die gelungene Gestaltung, die Hintergrundinformationen zum Kochgeschirr und die ansprechenden Fotos machen das Kochbuch zu einer sehr gelungenen und (nicht nur wegen des Hautpakteurs) runden Sache. Der Rote-Linsensalat mit Speck war hervorragend. Und ich bin sicher, in der nächsten Zeit werden auf unseren Feuern weitere Ein-Topf-Menüs aus Rezepten von österreichischen Gourmet-Köchen viel Freude bereiten. 

Buchinfo:

Einer für alles, 80 Rezepte und ein Topf
von Katharina Seiser, Meinrad Neunkirchner
ISBN: 978-3-85033-808-0
Brandstätter Verlag, 2014
Gewicht: 880g

Die Fotos stammen von Thomas Apolt

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.